13494925_10210614488784851_1854690533515

Dieses Gemälde war Teil meines Abschlussprojekts "Agonie"

Es symbolisiert ein Thema dass die meisten vermutlich gar nicht kennen.

Kommerzielle Schlachthöfe verwenden Kohlendioxid (CO2), um Schweine zu betäuben. Die Verwendung von CO2 wird jedoch vom Standpunkt des Tierwohls aus enorm kritisiert. Die Tiere zeigen während der Betäubung signifikante, aversive Reaktionen (Panik, Fluchtversuche, Atemnot). Ich möchte die Menschen mit Hilfe meiner Malerei und Illustrationen in meinem Buch näher an dieses Problem heranführen. 

Ich zeige die Ähnlichkeiten zwischen Mensch und Schwein, dass wir beides Kreaturen sind die Schmerz fühlen.

Im Laufe der Jahre gab es mehrere Studien, die das Leiden von Schweinen, die betäubt werden, deutlich belegen. Seit 1995 wurden Anstrengungen unternommen, um Alternativen zu entwickeln. Experimente mit dem Edelgas Helium haben zu positiven Ergebnissen bei der Betäubung von Schweinen geführt. Keines der Schweine zeigte aversive Reaktionen. Dies zeigt, dass es wirklich tierfreundlichere Methoden gibt. Doch oft scheitert es an den höheren Kosten. Und wir alle wissen nur zu gut, was es mit dem System Massentierhaltung, niedrig Lohn und  Billigfleisch auf sich hat.

Buch Illustration
press to zoom
Siebdruck
press to zoom
Gehirn
press to zoom
Aufkleber und Karten
press to zoom
"Agonie" Gemälde Detail
press to zoom
"Agonie" Gemälde Detail
press to zoom
"Agonie" Gemälde Detail
press to zoom
"Agonie" Gemälde Detail
press to zoom
"Agonie" Gemälde Detail
press to zoom
1/2